Entrümpeln

Entrümpelnimg_4264Es fing vor Wochen an ….das Entrümpeln. Der Wunsch, weniger mehr sein zu lassen. Leere Wände aushalten, Schubladen sichten. Wozu um alles in der Welt haben sich so viele Kugelschreiber, Bleistifte, Schreibblocks – unbeschrieben und beschrieben – angesammelt?  Bücher, Bücher, Bücher, Fotos, Bilder, Tuben, Dosen, Putzmittel ….. von allem zu viel. Kissen, Decken, Reiseführer. Vom Keller ganz zu schweigen. Ein altes Teegeschirr, Einmachgläser, Marmeladengläser. CD`s Kleberollen, Haarbürsten.

Kein Wunder, dass mir das obige Buch im Museumsshop des Ostasiatischen Museums in die Hände fiel.  Mit ihm nahm der Entrümpelungsprozess erst richtig Fahrt auf.

Und dann die Frage, warum gerade jetzt ?

In der Welt draussen zerfallen die Dinge. Umso mehr muss ich hier drinnen klären, ordnen, säubern.

Der bange Blick nach Amerika, Aleppo, nach Österreich, Frankreich, England ….

Und was kann ich tun ?

Gestern ging ich am Wald vorbei. Ich kam von der Meditation. Ich blieb stehen, schaute in die Bäume, lauschte dem leisen Geraschel der fallenden Blätter – Auch die Natur entrümpelt, will mir scheinen.

Den ganzen Sommer über stand eine bemalte Papierrolle in der Zimmerecke, wie ein stummer Vorwurf. Vor einer Woche habe ich mich herangewagt. Und nun liegt das Geflecht auf einem Bettlaken, Sonnenflecken, im Frühjahr unterm Apfelbaum „geerntet“ img_4262Ich gebe zu, etwas zusammenhanglos das Ganze und doch ……….. !

 

 

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Entrümpeln

  1. o schön hast du das gesagt! Bei mir geht es immer sooo langsam voran mit dem Entrümpeln. Es will und will kein Ende nehmen. Wäre ich doch ein Laubbaum im Herbst…. Und doch: auch da muss jemand die Blätter wegfegen. Nichts Gewordenes verschwindet einfach. Und so freue ich mich, dass du aus einer Papierrolle ein Kunstwerk machtest und sie nicht einfach entsorgt hast.

    Gefällt mir

  2. Danke Gerda, ja, da liegt es…das Gewebe…und was nun.? ..habe Katerstimmung und Zweifel, Zweifel, Zweifel…nun bin ich dem Novemberblues entkommen und jetzt im Dezember…. alles so dunkel, auch bei Sonnenschein. …dennoch, liebe Grüße Marie

    Gefällt mir

  3. Liebe Marie,

    mit Vergnügen und Bewunderung habe ich wieder deine Beiträge gelesen – wirklich toll, danke dir dafür!!!

    Ich bin wieder da!

    Gestern Abend bei der Meditation bin ich so lieb empfangen worden, dass es mich richtig gerührt hat, auch wieder ein Stück nachhause kommen!

    Jörg hat mich nach den Blumen gefragt und das Garten jetzt nichts mehr hergibt.

    Ich werde wieder die Blumen besorgen und wäre dir aber dankbar, wenn ich dich hin und wieder um eine Vertretung bitten dürfte.

    Zur Zeit bin ich noch etwas sprachlos, die vielen Eindrücke, fast jeden Tag ein andere Hotel, die endlosen Busfahrten auf unglaublichen Straßen,

    die Hitze, insbesondere nachts, hat mir ganz schön zu schaffen gemacht, die Klima und Zeitumstellung……

    Ich kann dir gar nicht sagen, welch eine Dankbarkeit mich im Moment erfüllt, in diesem paradiesischen Land leben zu dürfen, mit dem Luxus eine großen Wohnung, ein Auto alles, alles zu haben – alles sauber und geordnet, sogar die Straßen……….alle unsere unzufriedenen sollten mal ein halbes Jahr in Indien leben.

    Wie geht es dir?

    Schade, dass ich dich nicht nächste Woche Donnerstag treffe.

    Bis bald mehr viele liebe Grüße

    Dorothea

    Gefällt mir

  4. Auch îch tue mich schwer mit diesem Thema Marie. Ich habe schon einige Anläufe genommen, u.a. Kleider und Schuhe entsorgt. In meinem Blogzimmer habe ich schon einige Wandtablare von alten Reiseführern, Landkarten, Photos, Postkarten. Zeitungsartikeln geräumt und weggeschmissen. Noch bleibt in diesem Zimmer viel zu tun, – von den übrigen Räumen und dem Keller ganz zu schweigen. Ich hoffe, dass ich das irgendwann auch noch schaffe.
    Hab eine gute Zeit. Liebi Grüess Ernst

    Gefällt mir

  5. Lieber Ernst, ich kann dich nur ermutigen, das Entrümpeln in Angriff zu nehmen. Es ist unglaublich befreiend und man gewinnt Zeit, die man früher mit Suchen verbracht hat. Ich stelle mir wieder und wieder die Frage, besitze ich die Dinge, oder besitzen sie mich. Ich bin noch immer nicht fertig und ich habe noch keinen Gegenstand, den ich fortgeworfen oder verschenkt habe, seitdem vermisst. Ich wünsche dir alles Gute. Marie

    Gefällt 1 Person

  6. Seltsam, ich habe gar nicht mitgeteilt bekommen, dass du etwas Neues gepostet hast, gut, dass ich mal selbst schaue, dieses WP …
    entrümpeln, ja, das steht hier auch an und wie, ab Januar geht es los. Dein Zusammenhangloses fand in mir Zusammenhang und dein feines Gewebe ist ein Traum!
    herzliche Grüsse an dich
    Ulli

    Gefällt 1 Person

  7. Manchmal macht WordPress was es will, geschieht mir auch oft. Entrümpeln tut so gut und ich bin noch lange nicht fertig und dann fange ich auch schon wieder von vorne an. liebe Grüße und einen behaglichen zweiten Advent von Marie aus dem kalten Köln.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s