stille Tage

„Entspannen und Loslassen“img_4287…so stand es im Programm. Gesagt getan. Fünf Tage im St.Bonifatius-Haus in Elkeringhausen. (Hochsauerland)  Fünf Tage Stille, nur Meditation, Qi-Gong und Tài Chi. Der Winter zeigte sich mit klirrender Kälte. Eine fast kitschige Glitzerwelt.img_4309 Der Frost bastelt an Pflanzen herum, hüllt Hagebutten ein, lässt den See erstarren. Da fällt es nicht schwer, auch innerlich still zu werden. Das Haus (genau genommen die Häuser) tun alles, um sich behaglich zu fühlen. Kein Schnickschnack. Fast spartanisch (bis auf die  Mahlzeiten, die lassen keine Wünsche offen)  aber alles, was nötig ist, um abzuschalten.

Fünf Tage Qi-Gong-Training. Die „Acht Brokate“ und Tài Chi der Elemente. Die Gruppe findet rasch zueinander. Susanne Beine, unsere Trainerin macht das wunderbar. Bald üben wir, als hätten wir ein Leben lang nichts Anderes gemacht. Ein wunderbares Dehnen, Strecken, Hineinfühlen in den Körper. Wieder und wieder werden die Formen durchgegangen. Dann in den Meditationsraum, still werden. Von Tag zu Tag mehr. Ich wache nachts auf, nehme den Block, zeichne, nehme mein Scherchen, schnippele.img_4292Eine Klangschalen-Meditation bringt auch in uns etwas zum Schwingen. (erster Scherenschnitt).

Im Zimmer neben mir spielt in der Mittagszeit Beate auf der Altflöte. Die Gesichter glätten sich. Müde Rücken werden locker. Am letzten Abend tanzen wir wie verrückt. Susanne hat wunderbare Musik mitgebracht.

Noch einmal üben wir zu dritt – mit Ausblick ins Tal – die „Fünf-Elemente-Form“. Wir lachen, umarmen uns und versprechen uns, uns wieder zu sehen.

img_4278Jemand liest noch einen Text von Thich Nhat Hanh vor. Ich gebe es auch Euch mit auf den Weg….

Wenn ihr Frieden und Glück,

in euch selbst schafft, so beginnt ihr,

Frieden für die ganze Welt zu verwirklichen.

Mit einem Lächeln, das in euch erwacht,

mit dem bewussten Atem,

der in euch selbst gründet,

beginnt ihr für den Frieden in der Welt zu wirken.

Ihr lächelt nicht nur für euch allein;

vielmehr wird sich durch euer Lächeln

die Welt verändern.

Die Freude, die ihr beim Meditieren

auch nur einen Moment lang empfindet,

Heiterkeit und Glück –

mit all dem schenkt ihr der Welt

einen sicheren Ort des Friedens.

Advertisements

8 Gedanken zu “stille Tage

  1. Liebe, spirituelle Freundin, dein Beitrag kommt zum Sonntagmorgen wie gerufen. Ein Weckruf für mich, mich auf mein Sosein zu besinnen und mich nicht zu sehr vom Außen verschlingen zu lassen. Marie, deine Gebilde zeigen deine intensiven Arbeitsphasen, werden leerer und leerer und damit wesentlicher. Wie geklärt gehst du aus so intensiven Tagen hervor? Marie, wir sehen uns bald. Kannst du mir die Zeilen von TNH ausdrucken, damit ich sie mir hinter den Spiegel stecken kann? Du hast mir mit deinem Beitrag sehr gut getan, danke. Eine liebevolle Umarmung dir und Lothar, mit Wünschen für einen schönen 3. Advent, herzlich Olivia.

    Gefällt mir

  2. Oh jaaaa, ich atme aus und ein und aus und ein … wie gut mir deine Erinnerung tut! Ich danke dir, auch für die Worte von Thich Nhat Hanh –
    feine Scherenschnitte sind dir wieder gelungen, die Klangschale gefällt mir ganz besonders!
    ich grüsse dich von Herzen, heute wieder mit neuem Schwung
    Ulli

    Gefällt mir

  3. Hallo Marie, zurück in der tobenden Welt? Schön bringst du den Frieden herüber, den du empfandest, und die Scherenschnitte gefallen mir wieder sehr, besonders der erste und vierte. Nur sind sie mir ein bisschen zu weiß. Der Text am Ende führt mich direkt zu Tiggytiggs letztem Beitrag: dass es eben nicht unerheblich ist, wie jeder sich fühlt und welche Gefühle und Gedanken er in sich nährt und ins Universum schickt.

    Gefällt mir

  4. Deine feine Schilderung über Entspannen und Loslassen hat mir sehr gefallen, liebe Marie, ebenso die Scherenschnitte und passenden Bilder dazu. Obwohl ich von der ganzen ‚Chose‘ nichts verstehe. Aber ich kann auf meine eigene Weise entspannen und frei sein…
    Liebe Grüsse Ernst

    Gefällt mir

  5. Stille Tage im Sauerland.
    In meiner alten Heimat.
    Wo könnte es im Winter stiller und schöner sein?
    Ich bin sicher, du hast dort einen wunderbaren Platz gefunden, um ganz bei dir zu sein.
    Liebe Grüße aus dem Bergischen Land ( in dem ich jetzt wohne)
    von Rosie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s