Trostbuch

Trostbuches hagelt traurige Nachrichten, Diagnosen geistern durch den Raum, zum Wegducken…oder zu diesem Buch greifen.

Ich habe versucht, es langsam zu lesen, jeden Satz wie ein Bonbon im Munde zergehen zu lassen, es gelang nicht so recht, denn man kann es nicht aus der Hand legen. Ein Trostbuch sozusagen. Es erzählt von stillen Heldinnen und Helden. Von Selma, die aussieht wie Rudi Carell, dem Optiker, der immer da ist und der auf alle, noch so kniffeligen Fragen eine Antwort parat hat, aber der nicht in der Lage ist, gegen seine inneren Stimmen anzugehen, von Frederick und dem knurrigen Buchhändler und von der Liebe, die manchmal seltsame Wege einschlägt … ach, dieses Buch legt man mit einem Seufzer aus der Hand und man möchte immer weiterlesen.

Advertisements

5 Gedanken zu “Trostbuch

  1. Liebe Marie, von Lothar hörte ich von der traurigen Nachricht. Das macht auch mich betroffen. LEKY kann trösten; ich las es mit Begeisterung. Dir wünsche ich, daß Du trotz Trauer nachher mit Trostgedanken gut einschlafen kannst. Bis Donnerstag liebe Grüße von Olivia.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s