Etwas leuchtet

Etwas leuchtetin der Nacht.

Kokon, Gefäß, Nest… eine Höhle? Von Allem etwas. Was weiß ich….

(Ich habe gebrauchte Kaffefiltertüten um das Gespinst gewebt. )

Advertisements

Licht

Eine Freundin schickte mir heute diesen wunderbaren Text

Auch das ist Kunst

Ist Gottes Gabe

aus ein paar sonnenhellen Tagen

sich soviel Licht ins Herz zu tragen

sodass, wenn der Sommer längst verweht

das Leuchten immer noch besteht.

Johann Wolfgang von Goethe

….. so will ich es halten.

Trostbuch

Trostbuches hagelt traurige Nachrichten, Diagnosen geistern durch den Raum, zum Wegducken…oder zu diesem Buch greifen.

Ich habe versucht, es langsam zu lesen, jeden Satz wie ein Bonbon im Munde zergehen zu lassen, es gelang nicht so recht, denn man kann es nicht aus der Hand legen. Ein Trostbuch sozusagen. Es erzählt von stillen Heldinnen und Helden. Von Selma, die aussieht wie Rudi Carell, dem Optiker, der immer da ist und der auf alle, noch so kniffeligen Fragen eine Antwort parat hat, aber der nicht in der Lage ist, gegen seine inneren Stimmen anzugehen, von Frederick und dem knurrigen Buchhändler und von der Liebe, die manchmal seltsame Wege einschlägt … ach, dieses Buch legt man mit einem Seufzer aus der Hand und man möchte immer weiterlesen.

Eva Besnyö

Eva Besnyövorgestern nahm mich eine Freundin mit ins Käthe Kollwitz-Museum in der Kölner Innenstadt.

Ich gebe zu, Käthe Kollwitz-Bilder wollte ich mir an diesem Tag nicht zumuten, obwohl ich die Malerin sehr schätze. Nein, diesmal sahen wir uns ausschließlich die Sonderausstellung von Eva Besnyö (1910 – 2003) an. Ich bin keine Fotografin, aber diese Bilder zogen mich in ihren Bann. Hier nur eine kleine AuswahlGestern, an diesem denkwürdigen Tag….(Kriegsende des 1. Weltkriegs) fiel mir die Eintrittskarte zum Museum in die Hände und ……ach seht selber

Farbe

Farbedagegen setzen

Gegen das Dunkle

Gegen das Laute

Die dämonischen Brüller,

diesseits und jenseits des Teiches

Nur nicht Verzweifeln

Eben sang ein Rotkehlchen so wunderschön im Schein der Laterne und alles war gut in diesem Augenblick

Still wird’s

Still wird’s

…in den nächsten Tagen. Fünf Tage Schweigen liegen vor mir. Stille habe ich noch „rasch“ verwoben. Ein Wort nur….. Still, Still, Still….